Verpasse keine Beiträge mehr!
Trag dich in den Newsletter ein:)

Ich freu mich das du bock auf weitere Beiträge von mir hast!

Tanja liest heute ihre Story "Alltagsgeschichten" aus meinem Buch ...Auf ihre ganz eigene Art und Weise:)






Das komplette Video findest du auf der kostenfreien Mitgliederseite:)


Enjoy xxx

5 Ansichten0 Kommentare

Achtung, diese Fakten ersetzen keinen Kurs! Wenn du lernen möchtest, wie man Highfalls richtig und sicher macht, dann schreibe an: stunt-liga@gmx.de


Einen wundervollen Donnerstag wünsche ich euch:)

Ich bin nach meinem gestrigen Schlüpftag nun auch endlich wieder nüchtern und beglücke euch heute mit einer der durchgeknalltesten und mir liebsten Stuntfrauen aus Deutschland. Ihr wisst schon, die, die Rezeptionistinnen den Schock ihres Lebens beschert;) Kennt ihr Tanjas Geschichte "Alltagssituationen" noch nicht? Na dann aber schnell--> Zu den geilsten Stuntgeschichten ever;)




Tanja de Wendt ist einer der ersten Stuntfrauen Deutschlands. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen find ich!



Sie stolperte mit 23 Jahren ins Business und als sie den Autoüberschlag des Gründers von Action-Concept sah, wies ihr eine rote Lampe den Weg.

Falls du wissen willst was zum Himmel ich damit meine, auf unserer Mitgliederseite siehst du ein Teil ihres Interviews und wirst aufgeklärt;)



Seit dem ist sie nicht aufzuhalten, sie brach Weltrekorde im freien Fall, hatte zig Auftritte und Challenges im TV und wurde so schnell zu einer der bekanntesten Stuntfrauen des Landes.



Heute gibt sie neben der Stunterei und mittlerweile auch Schauspielerei, ihr Wissen über den Freien Fall in ihren Kursen an die nächste Generation weiter. Wer sollte also sonst den Artikel über die 10 Fakten zum Highfall schreiben;)


Los gehts:





1. runter kommste immer!


2. zum Heilebleiben Technik anwenden – Landung jeht vor Flug!


3. dat Luftkissen- oder dat Kartonfeld sollte immer hoch und groß jenug sein - dat Wichtichste is, datte triffs!!!


4. Zweifel müssen vorm Absturz jeklärt sein – inne Luft kannse nich mehr zurück!


5. Quality over Quantity – et jeht nich darum möglichst oft dat Hirn durchzuschütteln, sondern vielmehr darum ne geschmeidige Landung zu fühlen, wie ins Bettchen. Merkste och gleich den Unterschied :-)


6. Quatschen im Flug verboten! Schreien erlaubt :-)


7. Formel für Beschleunigung gleich Meter pro Sekunde zum Quadrat. Fakt:

Ick bin noch nie im Quadrat abjestürzt! … aber nehm dat mal so hin.


8. Luftkissen is härter als Kartons – solange du nich die extra dicken oder übergroße Umzugskartons nimmst.


9. Versuche niemals den Köpper vom Schwimmbad ins Luftkissen oder in Kartons! Sind zwei völlich unterschiedliche Paar Schuhe!


10. Aussagen, wie „ick stürz mir überall runter!“ - GO HOME!!!


Hava a nice flight!


Yours,


Tanja





70 Ansichten0 Kommentare

Im heutigen Beitrag geht es um einen Mann, der in sämtlichen Extremen glänzt und das volle Kanne genießt;)




Als ich ihn besuchte, brachte er mich nach dem Interview zu einem Zeitungsladen, in dem all seine Auszeichnungen die Wände zierten. Ein bekannter bunter Hund, dieser Rocky Taylor.


Er ist der älteste Stuntman Englands, die einzige Person, die in allen Teilen von James Bond mitspielte und der wahrscheinlich einzige Mensch, der im Hochsommer mehrere Stunden im gefühlten Schneeanzug durch Amsterdam rannte und das völlig grundlos;) Na erinnert ihr euch...

--> Zu den crazy Stuntgeschichten


Auf dem ersten Blick erinnert mich Rocky Taylor an eine Eiche. Ihr wisst ja, ich habs mit naheliegenden Vergleichen. Aber er ist ebenso riesig groß (nein, nicht nur für mich als eine mini Version eines Menschen!), strotzt vor stolz und ist verdammt hart im Nehmen. Auf dem zweiten Blick könnte er der jüngere Bruder von Sean Connery sein, den er, wen wunderts, lange Jahre gedoubelt hat.




Seinen ersten Stunt performte er im Jahre 1958 mit zarten 16 Jahren. Er sah seinem Vater Larry Taylor beim drehen zu, bis der ihn auf einmal zu sich rief. Ein Stuntman war ausgefallen und Larry überzeugte den Stuntkoordinator, das Rocky ihn locker ersetzen könne. Zwei Sekunden später saß er auf einem Pferd, wohlbemerkt das erste Mal in seinem Leben:




Von da an hatte er Blut geleckt und fiel noch viele weitere Male.

In über 64 Stuntjahren ist nie etwas schief gegangen...Bis auf dieses eine Mal...Seht selbst: Der schlimmste Tag von Rocky Taylor


und immer dran denken: Lasst euch nicht stressen, denn das führt zu Fehlern!

Falls ihr mehr über sein abgefahrenes Leben erfahren wollt, checkt seine Autobiografie:

Jump Rocky Jump

9 Ansichten0 Kommentare