Der Schumi unter den Stuntis - LEO PLANK

Aktualisiert: 14. Okt.


Leo Plank könnte als Double für Michael Schumacher durchgehen, nur dass die Haare und die Schuhe fehlen.




Jap, richtig gelesen, er trägt keine Schuhe. Aus Überzeugung, nach der ich ihn aber nicht gefragt habe. Ich weiß nur, dass kein Produktionsleiter, kein Regisseur, kein heftiger Winter, nicht einmal der Elternabend in der Schule, ihn von Schuhen überzeugen können. Und dennoch fehlt er an keinem großen Set in Deutschland.

Das spricht für sich.



zu diesem abgefahrenen Fullburn gibt es auch noch eine crazy geschichte, die kommt aber später;)



Der geniale Ösi ohne Schuhe, der an sich der tiefenentspannteste am Set ist. Es sei denn, man ärgert ihn mit Sicherheitslücken oder Dummheit, dann holt er seinen Ösi-Slang aus der Tasche und legt mit vielen nicht jugendfreien Wörtern wild gestikulierend so richtig los. Glaubt mir, das ist immer nur als Nichtbetroffene*r lustig. Völlig logisch, dass ihn im Privaten nur eine Vollblut-Spanierin mit noch mehr Temperament zügeln konnte, es schafft, ihm in allen Lebenslagen seinen Rücken zu stärken, und die wundervolle vierköpfige Familie zusammenhält.


Aber zurück zu seinem Werdegang. Leo wurde mit 16 Skilehrer, obwohl er nicht Skifahren konnte. Hauptsache von zu Hause weg, dachte er sich.

Klappte ziemlich schnell ganz gut, wie man auf dem Foto sieht.





Irgendwann kam ein Schüler mit einem selbst geschnitzten Holzbrett zu ihm. Es war kein geringerer als Jake Burton Carpenter, mit dem er daraufhin die ersten Snowboards auf der Piste austüftelte.



Lawinensurfen folgte ...



und wenige Zeit später waren sie als erste Snowboarder auf dem Mont Blanc, wo nur eine Woche zuvor Heini Holzer zu Tode gekommen war.


Anfang in den 80´Erstbefahrung mit Snowboard Mont Blanc



So lebte er von großen internationalen Werbeaufträgen mit seinen Snowboard-Stunts, war der erste Veranstalter von Snowboardrennen und absolvierte irgendwo dazwischen noch einer Handwerkerausbildung.

Doch wie sollte es anders sein, ihm wurde all das auch wieder langweilig.




Da traf er zum richtigen Zeitpunkt eine Frau, eine Stuntfrau. Ihr Auto war kaputt, es musste dringend Filmmaterial geliefert werden und er bot ihr an, sie zu fahren. Das Angebot machte er, bevor er wusste, dass es Berlin sei. Dennoch fuhr er sie und blieb. Das war sein Eintritt ins Filmgeschäft. Seine Handwerksausbildung, seine Seilkenntnisse und sein Körpergefühl waren super Voraussetzungen und kein geringerer als Gerd Grzesczak nahm ihn in sein Team auf. Seine Fähigkeiten als Allrounder brachten ihn in alle großen deutschen Stuntteams, bei "Häger Stunts and Wirework" ist er einer der Geschäftsführer und mit seiner Firma "MCC Movie Cam Car" hat er eine ganz neue Klasse von Kamerafahrzeugen und Fahraufnahmen definiert.


Hier könnt ihr zusätzlich mal in seine crazy Creditliste reinglubschen: IMDB


Da wunderts keinen mehr, das Leo so viele verrückte Geschichten auf Lager hat! Seine Geschichte "Spreehüpf" hats in mein Buch geschafft, die es auch frei als Leseprobe unter diesem Link gibt:) Der Knaller sag ich euch, aber Vorsicht, die trägt das Triggerprädikat "Murphys Law"







Wer zu diesem Stunt die volle Geschichte sehen will, einfach in die Mitgliederseite einloggen (keine Panik, geht ganz einfach mit eurem FB- oder Google-Account). Da kommen jeden Donnerstag weitere crazy Storys:)

18 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen